Verein zur Förderung des Schulwesens und des Deutschunterrichts in den Staaten Afrikas

Unser Anliegen
Trotz professioneller wirtschaftlicher Zusammenarbeit und aller Förderungsversuche wirtschaftlicher Art verharren die Staaten Afrikas in politischer und finanzieller Unmündigkeit. Die Folgen für den Einzelnen sind gravierend: Nur eine kleine Oberschicht profitiert von den Segnungen der Geldgeber, während die große Mehrheit der Bevölkerung mit dem Existenzminimum auskommen muss.
Die Ursache, weshalb die Menschen sich nicht aus ihrer Not befreien können, liegt oft in fehlender Bildung. Nur durch eine gute Schulbildung und Aufklärung kann es dem Einzelnen gelingen, zunächst die eigene wirtschaftliche Lage und dann die Situation des Gemeinwesens zu verbessern. Zu einer guten Ausbildung gehören auch Fremdsprachenkenntnisse, die es erlauben, in einer zusammenwachsenden Welt handlungsfähig zu sein.

Unsere Hilfe
Der „Verein zur Förderung des Schulwesens und des Deutschunterrichts in den Staaten Afrikas e.V.“ (VFÖSDA) hat sich zum Ziel gesetzt, durch gezielte Förderung begabter und leistungswilliger, aber sozial benachteiligter Schülerinnen und Schüler in Afrika hierzu einen Beitrag zuleisten.
Die Förderung erfolgt als Vollstipendium. Der Verein übernimmt jeweils für ein Schuljahr alle Kosten für Schulgeld, Schuluniform, Schulmaterialien, Frühstück, Prüfungsgebühr und einen Wohnzuschuss, um die finanziellen Sorgen zumindest zu verringern. Die Verwendung der Zuwendungen vor Ort wird überwacht und dokumentiert.
Zur Zeit werden ausschließlich Schüler der weiterführenden Schule in Sokodé in Togo gefördert. Diese Schule ist sehr gut geführt, sie ist Förderschule des Goethe-Instituts.
Mehr als 1000 Schüler besuchen dort den Deutsch-Unterricht.StipendiatenDieses Foto zeigt unsere Förderschüler des Schuljahres 2014/15 bei der Übergabe Ihrer Zertifikate, zusammen mit dem Schulleiter, seinem Stellvertreter, Dr. Parfait Atsou und weiteren Deutschlehrern der Schule in Sokodé.

In diesem Schuljahr 2017/2018 fördern wir die Schüler Juste TILIWA, Azimatou KETOU MOUSSA, Edouard KALABINA (11. Klasse), A. ALIYOKOU (12. Klasse), Atsu ADJASSOU (12. Klasse), Lanwi  D. AMEYA (13. Klasse). Für alle unsere Förderschüler ist unsere Unterstützung eine große Erleichterung und Hilfe. Ein Schüler wohnt alleine in Sokodé um zur Schule zu gehen, während seine Eltern 200 km entfernt leben. Sie können ihm zwar die Miete, aber nicht auch noch das Schulgeld bezahlen. Ein anderer muss für sich selbst sorgen, da sein Vater schon verstorben ist und seine Mutter ihm bei weiteren elf Geschwistern nicht helfen kann.

Hier sehen Sie Fotos von unseren drei neuen Förderschülern im Jahr 2017/2018:

Tiliwa, Juste; Ketou Moussa, Azimatou und Kalabina, Edouard (von links nach rechts)

Förderschüler 2017-18 Fotos

Ihre Unterstützung
Ohne Bildung haben die Kinder in Afrika keine Möglichkeit, ihr eigenes Los und das Los ihrer Familien und Länder zu verbessern.
Setzen auch Sie ein Zeichen für eine bessere Zukunft junger Menschen in Afrika und helfen Sie uns mit einer Spende:

Spendenkonto 4503908
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
BLZ 560 900 00.